8 Gründe, sich über E-Bikes zu freuen
Blog Greyp

8 Gründe, sich über E-Bikes zu freuen

Mittlerweile ist es jedem klar, die E-Bike-Branche boomt. Laut dem Marktforschungsunternehmen, NPD Group, stieg der Absatz von Elektrofahrrädern allein von 2017 bis 2018 um unglaubliche 81 Prozent. Es handelt sich um eine Branche mit CHF 27.5 Mio. Umsatz und es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung. Im vergangenen Jahr übertrafen die E-Bike-Verkäufe sogar die traditionellen Fahrradverkäufe in den Niederlanden.

Einige sehen den Aufstieg von E-Bikes als Bedrohung an, als würden Standard-Bikes den Weg des Hochrades gehen, sobald alle elektrisch fahren. Aber keine Angst: E-Bikes sind hier, um unsere menschliche Lebensweise zu verbessern. Auf dem Weg in die Hochsaison finden Sie hier alles, was Sie über die elektrische Revolution wissen müssen.

1. E-Bikes erleichtern das Pedalieren

Im Allgemeinen sind E-Bikes, Fahrräder mit einem batteriebetriebenen „Assistenten“, der über das Treten und in einigen Fällen über eine Drosselklappe kommt. Bei einem Pedelec kommt die Unterstützung über den Tritt in die Pedale. Dieser aktiviert den Motor, durch dessen Schub Sie voller Fahrfreude schwieriges Gelände bewältigen sowie steile Hügel hinauffahren können. 

Zusätzlich zur Pedalunterstützung verfügen einige E-Bikes über eine Drosselklappe, die den Motor per Knopfdruck aktiviert. Diese gehören zu einer separaten Klasse von E-Bikes, die in einigen Gemeinden auch illegal sind. Interessanterweise tendieren Neueinsteiger dazu, sich zunächst für eine Knopfdruckunterstützung zu entscheiden. Diese, jedoch, ändern rasch ihre Meinung und wählen beim nächsten Kauf ein Pedelec.

2. Sie können ziemlich schnell werden

Je stärker Sie treten, desto mehr Schub, desto höher die Geschwindigkeit - bis zu einem gewissen Punkt. E-Fahrräder sind bei 25 km/h gesetzlich abgeregelt. Bei Unterstützung bis 45 km/h ist eine Mofa-Zulassung notwendig. Dies bedeutet, zusätzliche Ausstattung (Rückspiegel, Bremslicht usw.). 25 km/h reichen jedoch völlig aus, um auf dem Weg zur Arbeit Zeit zu sparen und die Landschaft die Landschaft zu geniessen. 

Sie können auch festlegen, wie viel Unterstützung Sie erhalten. Das Greyp G6 hat, zum Beispiel, 5 Stufen, welche man je nach Bedarf wählen kann. Geradeaus reicht die Stufe 1 oder 2 vollkommen. Wenn man dann etwas mehr Kraft benötigt, um beispielsweise einen steilen Hügel hinauf zu fahren, stellt man auf Stufe 3, 4 oder 5, je nach persönlichem Fitnessstand.

3. Sie fahren viel mehr, auch wenn Sie bereits viel fahren

Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage, unter fast 800 E-Bike-Besitzern in der Schweiz und in Deutschland, kann der Erwerb eines E-Bikes die Häufigkeit Ihrer Fahrten drastisch erhöhen. Zuvor gaben 55 Prozent der Befragten an, täglich oder wöchentlich zu fahren. Nach dem Kauf eines E-Bikes stieg diese Zahl auf 91 Prozent.

Wenn Sie ein E-Bike haben, können Sie weiterfahren, während Sie Ihren Beinen eine kleine Pause gönnen. Sie können auch schneller fahren, was das Radfahren für längere Reisen attraktiver macht, selbst wenn Sie unter Zeitdruck stehen.

Für diejenigen, die nicht häufig fahren, eröffnen E-Bikes eine ganz neue Welt. Sie können lange Strecken problemlos mit einem elektrischen Assistenten zurücklegen, was eine grossartige Möglichkeit ist, Ausdauer und Selbstvertrauen aufzubauen.

greyp e-bikes

4. Sie können das Autofahren ersetzen

28 Prozent der Befragten gaben an, ein E-Bike gekauft zu haben, um das Autofahren zu ersetzen. Viele andere Gründe sind: Das Tragen von Fracht und Kindern, das Vermeiden der Parkplatzsuche und des Verkehrs sowie Umweltbedenken. Ausserdem müssen Sie sich nicht umziehen oder frisch machen, wenn Sie an Ihrem Ziel ankommen, da man aufgrund des regulierten Kraftaufwands deutlich weniger schwitzt. 

Bedenken Sie auch, dass mehr als die Hälfte aller Fahrten kürzer als 10 km sind. Einige Umfragen berichten, dass die durchschnittliche Einzelfahrt nur 5,95 km beträgt. Das ist ein Kinderspiel.

5. Sie können auch an Ihrer Fitness arbeiten

E-Bikes erledigen einen Teil der Arbeit für Sie, aber sie gelten immer noch als Übung, insbesondere für Menschen, die bis anhin nicht so sportlich waren. Selbst wenn Sie in ausgezeichneter Form sind, können Sie die Fahrt anstrengend gestalten und bis zu 200 Kalorien pro Stunde verbrennen.

6. Die Batterien werden immer besser

Daran führt kein Weg vorbei: Mit E-Bikes müssen Sie ein weiteres Gerät aufladen. Im Moment können Sie davon ausgehen, dass der Akku eine Reichweite von 35 bis 100 km hat, bevor man ihn wieder aufladen muss. Das hängt wiederum von der Grösse der Batterie und der Leistungsaufnahme des Motors ab. 

Wenn Sie den ganzen Tag auf "Turbo" herumdüsen, geht Ihnen natürlich schneller der Saft aus, als wenn Sie auf einer niedrigeren, sparsameren Stufe fahren. Wir können uns aber auf eine stetige Steigerung der Batterieleistung freuen.

greyp e-bikes

7. Sie sind nicht günstig, sie können aber Geld sparen

Die Preise variieren stark. Für ein anständiges E-Bike sollte man mindestens CHF 2'000 aufbringen. Qualitätsräder auf Topniveau bewegen sich zwischen CHF 5'000 und 8'000. Den Preis beeinflussen vor allem die Haltbarkeit, die Komponenten und die Leistung. Wenn Sie jedoch das Auto öfter in der Garage lassen, sparen Sie Geld für Wartung und Benzin.

8. Sie sind schwer(er)

Beim Begutachten eines Velos prüfen die meisten zuerst das Gewicht. Bei einem E-Bike kann dies für staunende Augen sorgen. Die Batterie, der Motor, der verstärkte Rahmen u.ä. sorgen natürlich für die zusätzlichen Kilos. Man benötigt somit etwas mehr Muskeln, um sie auf einen Träger zu heben. 

Das erste, was viele Radfahrer beim Auschecken eines neuen Fahrrads tun, ist, es mitzunehmen, um das Gewicht zu messen. Wenn ihr dies mit einem E-Bike versucht, werdet ihr einen kleinen Schock erleben. 

Die Batterie, der Motor, die zusätzlichen Komponenten und der verstärkte Rahmen machen E-Bikes von Natur aus schwerer als Standard-Bikes - bis zu 20 Pfund. Also ihr benötigt etwas mehr Muskeln, um sie auf euren Gepäckträger oder auf Treppen zu bringen.

Related Posts
  1. Ein Jahr seit dem Start des Greyp G6: Wie unterscheiden sich Greyp-Hyperbikes von anderen E-Mountainbikes? Ein Jahr seit dem Start des Greyp G6: Wie unterscheiden sich Greyp-Hyperbikes von anderen E-Mountainbikes?
  2. Greyp und die vernetzte Zukunft der Mobilität: Das G6 E-Mountainbike bietet mehr Funktionen als jedes andere auf dem Markt Greyp und die vernetzte Zukunft der Mobilität: Das G6 E-Mountainbike bietet mehr Funktionen als jedes andere auf dem Markt
  3. Tipp von den Profis: Kann E-Mountainbiken die Art und Weise verändern, wie wir pendeln? Tipp von den Profis: Kann E-Mountainbiken die Art und Weise verändern, wie wir pendeln?
  4. Ultimativer Leitfaden: Wie wähle ich das richtige E-Bike für mich aus? Ultimativer Leitfaden: Wie wähle ich das richtige E-Bike für mich aus?